top of page
Sportanlage_Muehlhausen_3_edited.jpg

1. Mannschaft überwintert auf Platz 2 der Verbandsliga!

1.FC Mühlhausen - VfL Kurpfalz Neckarau 4:1 (: 1)

Die Gäste begannen forsch und hatten bereits in der 1. Minute eine gute Gelegenheit durch Daniel Guldes Kopfball, nach Flanke von Julian Reinmuth, aber Mühlhausens Torhüter Kai Mutschall konnte halten. 2 Minuten später scheiterte Gulde erneut an Mutschall. Nach 6 Minuten die 1. Gelegenheit für die Hauherren, Nils Müller erhielt den Ball, spielte diesen weiter auf Thorben Stadler, dieser legte ihn wieder auf Müller zurück, doch sein Schuss konnte Gästekeeper Clemens abwehren. Im direkten Gegenzug schoss Neckaraus quirliger Reinmuth knapp am FC-Tor vorbei. In der 9. Minute klingelte es im Kasten der Heimelf. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kam Samed Mollmehmetoglu an den Ball, fackelte nicht lange und jagte den Ball zum 0 : 1 in die Maschen. Unmittelbar danach wurde es wieder gefährlich, als Paschaaloglou steil angespielt werden sollte, aber Kai Mutschall kam rechtzeitig aus seinem Tor und konnte den Ball aufnehmen. In der Folgezeit wurden die Blau-Gelben stärke und drängten die Gäste in ihre Hälfte. So konnte Philipp Neuberger, der von Johannes Bender angespielt wurde, Torhüter Clemens umspielen, aber sein Schuss aufs Tor wurde noch zur Ecke abgewehrt, die nichts einbrachte (13.). In der 17. Minute leitete Steffen Kretz eine Flanke von Jörn Wetzel per Kopf auf Johannes Bender weiter, aber auch er verfehlte mit seinem Schuss knapp das gegnerische Dreieck. 2 Minuten später musste sich Kai Mutschall strecken um den Schuss von Gulde abzuwehren. So dauerte es bis zur 29. Minute bis die FC-Fans jubeln konnten. Philipp Neuberger erzielte endlich den Ausgleich, als er nach einem schönen Spielzug über Nils Müller und Jörn Wetzel Torhüter Clemens umspielte.


Unmittelbar danach wehrte Nils Müller eine Flanke von Jonas Barnert per Kopf in die Mitte ab und Daniel Gulde zog sofort ab, verfehlte aber das Gehäuse. So ging es bei kalter Witterung mit dem Remis in die Pause. Die 2. Halbzeit gehörte dann überwiegend der Heimelf, die Gäste kamen nur noch sporadisch vor das Tor des FCM. 4 Minuten waren in dieser Halbzeit gespielt, als Paul Rottmann eine schönen Flanke von Jörn Wetzel nicht verwerten konnte. In der 63. Minute wurde Furkan Atsay angespielt, dieser leitete weiter auf Jörn Wetzel und nach Wetzels Querpass auf Thorben Stadler erzielte dieser mit einem trockenen Schuss von der Strafraumkante den Führungstreffer für die Heimelf.


Und nur 6 Minuten danach setzte Phlipp Neuber Jörn Wetzel ins Szene, doch er konnten den guten Torhüter Clemens nicht überwinden. Es folgten weiter gute Chancen für den FC, aber erst in der Schlussphase machten die Blau-Gelben den Sack endgültig zu. In der 79. Minute konnte Neckaraus Pacaj Hereingabe von Niklas Holder noch abwehren. Kurz darauf kam Johannes Bender in der Hälfte der Gäste an den Ball, spielte auf Jörn Wetzel, der gab den Ball wieder zu Bender zurück und er tankte sich durch den Strafraum und ließ VfL-Keeper Clemens keine Chance und erhöhte auf 3 : 1 (81.).


4 Minuten später hatten die Gäste Glück, als ein Verteidiger die Hereingabe von Jörn Wetzel fast ins eigene Netz lenkte, aber der Ball knapp über das Tor ging. 3 Minuten vor Ende der Partie wurde der eingewechselte Stefano Bulla auf der linken Seite steil geschickt, nach seiner Hereingabe wurde Niklas Holderer im Strafraum gefoult und der sicher leitenden Schiedsrichter Jannik Ganji zeigte sofort auf den Punkt. Thorben Stadler ließ sich das nicht entgehen und verwandelte sicher zum 4 :1.


Mit dem Verlauf der Hinrunde und dem Start der Rückrunde können wir sehr zufrieden sein. Da der bisherige Tabellenzweite FC Zuzenhausen spielfrei war, konnte unser 1.FCM mit seinem Sieg am FC Zuzenhausen vorbeiziehen und überwintert jetzt auf diesem 2. Platz. Hoffen und wünschen wir, dass es im neuen Jahr ähnlich weitergeht. (rb)

Mannschaftsaufstellung: Kai Mutschall, Cedric Linder (63.Furkan Atsay), Daniel Becker, Niklas Schaffer, Nils Müller, Steffen Kretz (88. Aaron Wöhr), Thorben Stadler, Johannes Bender, Philipp Neuberger (86. Stefano Bulla), Paul Rottmann (70. Niklas Holderer), Jörn Wetzel.

Weiter im Aufgebot: Marius Brenzinger ETW



Commenti


bottom of page