top of page
Sportanlage_Muehlhausen_3_edited.jpg

Unglückliche Niederlage im Spitzenspiel und Vorschau

1. FC Mühlhausen - VfR Mannheim 0 : 1 (0 : 0)

(JZ) Der Wettergott zeigte Sympathien für unseren 1. FCM und hatte -nach stundenlangen Regenfällen- zum Spielbeginn die Schleusen geschlossen, sodass sich immerhin noch über 450 Fußballfans für dieses Spitzenspiel interessierten. Leider war der für dieses Spiel zuständige Fußballgott uns nicht so wohl gesonnen, denn er ließ den Tabellenführer aus Mannheim, wie der großen Überschrift der RNZ zu entnehmen war, „mit Glück und Geschick“ mit einem 1 : 0 Sieg gegen unsere, mindestens auf Augenhöhe spielende Mannschaft, in die Stadt der diesjährigen Bundesgartenschau zurück fahren. Somit war auch die Frage, ob die Mannheimer ihre weiße Weste nach diesem Spiel behalten werden können, geklärt. Auch konnte sich die stärkste Abwehr der VL gegen den bisher torreichsten Angriff dieser Liga behaupten, da es unserem Team in diesem Spiel nicht gelang, seine z. T. sehr guten Chancen zu nutzen. Mit diesem Sieg konnten die Gäste ihren Vorsprung uns gegenüber auf sechs Punkte ausbauen. Wie das beim Sportgericht anhängende Verfahren gegen den VfR MA entschieden wird, sollte für uns weniger von Interesse sein. Unser Blick sollte vielmehr auf den Tabellendritten aus Zuzenhausen gerichtet sein.

Christopher Benz von der RNZ begann seinen Spielbericht damit, dass „96 Min. hoch intensiver Verbandsliga-Fußball mit einem glücklichen Sieger endete“. Weiterhin stellte er fest, dass die Gäste anfangs etwas mehr vom Spiel hatten, nach vorn aber doch an Zielstrebigkeit vermissen ließen. Außerdem bissen sie sich an unserer Abwehr um Kapitän Jonathan Imhoff immer wieder die Zähne aus. Mit zunehmender Spieldauer wurden wir stärker und in der 16. Min. konnte der Gästekeeper einen Gewaltschuss von Thorben Stadler gerade noch zur Ecke zu klären. Zwar hatten wir

in der Folgezeit deutlich weniger den Ball, dafür waren wir aber in der ersten Halbzeit dem 1 : 0 Führungstreffer wesentlich näher.

Die 2. Hälfte begann mit einer Riesenchance für uns. In der 49. Min. flankte Paul Rottmann von unserer linken Angriffsseite in den Strafraum. Leider kam der freistehende Johannes Bender in Rückenlage und schoss das Leder knapp übers VfR-Gehäuse. Eine Min. später hielt Gäste - TW Lawall erneut einen Schuss von Thorben Stadler und auch den Nachschuss von Tim Sebastian Buchheister wehrte er zur Ecke ab. Überraschend dann die Mannheimer 1 : 0 Führung in der 54. Min. Gästestürmer B. Muca wurde nicht angegriffen und knallte dann das Leder aus ca. 20 m, unhaltbar für unseren Kai Mutschall, ins linke untere Toreck. Das Spiel wurde noch intensiver, ohne allerdings unfair zu werden. In der Folgezeit berannten wir das Tor des Spitzenreiters und hatten unzählige gute Standardsituationen. Als Paul Rottmann und Tim Sebastian Buchheister alleine auf das Mannheimer Tor zuliefen, waren sie sich nicht einig und die Großchance wurde dann vertan. Fazit: Leider war das Spielglück an diesem Tag nicht auf Seite unserer Blau-Gelben und wir kassierten unsere dritte Niederlage auf heimischen Gelände (bei ebenfalls drei Auswärtsniederlagen).

Interessant auch die Statements der beiden Trainer. V. Glatt (VfR): Ein Spiel, das durchaus unentschieden hätte ausgehen können“.

Unser Steffen Kretz: Für mich waren wir klar die bessere Mannschaft, hatten aber leider häufig Pech im Torabschluss“.

Diesen Aussagen ist nichts mehr hinzuzufügen.

Mannschaftsaufstellung: Kai Mutschall; Jörn Wetzel; Nico Melder (ab 85. Min. D. Klose); ; Johannes Bender; Jonathan Imhof; Paul Rottmann (ab 77. Min. Niklas Holderer); Thorben Stadler; ; Tim-Sebastian Buchheister; Furkan Atsay (ab 66. Nils Müller); Andreas Luca Theres; Niklas Schaffer;

Weiter im Aufgebot: Marius Brenzinger (ETW); Steffen Kretz; Stefano Bulla; Aaron Wöhr;

Vorschau: Verbandsliga Nordbaden

Sonntag, 7. Mai um 15.00 Uhr

VfB Bretten - 1. FC Mühlhausen

Stadion VfB Bretten (unten)

Willi-Hesselbacher-Weg 3, 75015 Bretten


(JZ) Nach der unglücklichen Niederlage im Spitzenspiel gegen den VfR Mannheim gilt es nun, das Augenmerk in den letzten vier Spielen auf den zweiten Platz zu richten, der zu Qualifikations-spielen gegen den Südbadischen VL - Zweiten und ggfs. gegen den Zweiten der Württembergischen Verbandsliga berechtigt.

Zum ersten dieser vier „Endspiele“ um den Relegationsplatz und nicht zu vergessen, auch um die Vizemeisterschaft, müssen unsere Blau-Gelben beim VfB Bretten antreten. Unser Gastgeber am Sonntag hat sich, als Neuling in der Verbandsliga, hervorragend geschlagen und liegt mit Platz neun genau in der Mitte der Tabelle. Durch zwölf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz können die Brettener in das Spiel gegen uns ohne jegliche nervliche Belastung gehen. Das macht die Sache für unsere Mannschaft bestimmt nicht leichter. Bemerkenswert ist auch, dass der VfB in 13 Heimspielen lediglich 3mal als Verlierer vom Platz gehen musste (ebenso wie wir), also als sehr heimstark einzustufen ist. Dabei wurden auch die Teams von Waldhof und Heddesheim geschlagen. Spielberg und Walldorf mussten jeweils mit Remis zufrieden sein und gegen die Top- Mannschaften von Mannheim + Zuzenhausen wurden die Spiele lediglich mit einem Tor Unterschied verloren. Und wir erinnern uns: Beim Vorrunden-spiel an Allerheiligen hier auf unserem Kunstrasenplatz war unser 3 : 1 Sieg auch lange umkämpft.

Wie erwähnt, ist der VfB Bretten in dieser Saison Aufsteiger in die Verbandsliga. Allerdings, Neulinge in dieser Liga sind sie nicht. Als im Jahre 1977 die Verbandsliga geschaffen wurde, war Bretten mit dabei. (Zur Erinnerung: Unser 1. FCM feierte in diesem Jahr sein 50Jähriges Bestehen und musste gleichzeitig den Abstieg in die B-Klasse HD „verdauen“. Aber auch Bretten hatte nicht nur sonnige Tage. Nach drei Saisons in der VL ging es in die Landesliga und ab 1986 sogar bis in die A-Klasse BR. Nach vielen Jahren in der Kreisliga BR stieg man 2018 in die LL Mittelbaden auf. Und nach 42 Jahren schaffte es Bretten im letzten Jahr, wieder in Nordbaden erstklassig zu werden.

Ein Kuriosum am Rande: Beide Vereine schieden in dieser Saison im Bad. Pokal gegen den gleichen Gegner aus und zwar gegen den CfR Pforzheim. Die Brettener verloren in der 2. Runde zuhause mit 0 : 9, während unsere Blau-Gelben bekanntlich im Halbfinale in Pforzheim durch eine 5 : 0 Niederlage ausschieden.

Es wäre erfreulich, wenn wieder viele 1. FCM-Sympathisanten die knapp 40 km Fahrt in die Melanchthonstadt planen, um unsere Mannschaft bei diesem schweren Auswärtsspiel zu unterstützen.


Zur Terminplanung die restlichen drei Saisonspiele unserer ERSTEN:

Samstag,13. Mai um 15.30 h 1. FC Mühlhausen - SV Waldhof II

Samstag, 20. Mai um 17.00 h VfR Gommersdorf -1. FC Mühlh.

Samstag, 27. Mai um 17.00 h 1. FC Mühlhausen - TSG Weinheim

Comments


bottom of page