top of page
Sportanlage_Muehlhausen_3_edited.jpg

2. Niederlage in Folge und Vorschau

Aktualisiert: 26. März

FC-Astoria Walldorf 2 : 1. FC Mühlhausen  3 : 1 (2 : 0)


(RB) Am Sonntagnachmittag zeigte die U23 des FC-Astoria Walldorf, laut ihrem Trainer Andreas Kocher, ihre beste Saisonleistung. Das kann man von unseren Jungs an diesem Tag leider nicht behaupten. Unsere Elf konnte nicht, wie gewohnt, ihr Spiel aufziehen. Vielleicht wäre alles anders gelaufen, wäre der Schuss von A-L. Theres, nach Freistoß von J. Bender ins Netz, statt an die Querlatte gesprungen. Wer weiß?


Zum Spiel: Die ersten Gelegenheiten hatten die Gäste. So sprang N. Melder nach Kopfballvorlage von P. Neuberger der Ball zu weit vom Fuß (6.). 2 Minuten später tankte sich J. Kiermeier rechts bis zur Toraußenlinie durch aber seine Hereingabe war zu schwach, sodass Walldorf die Gefahr bereinigen konnte. In der 9. Minute dann die bereits erwähnte Gelegenheit für A-L. Theres, da fehlte das Quäntchen Glück.


Walldorf arbeitete mit weiten Bällen über ihre schnellen Außenspieler. So erzielte die Heimelf auch die Führung. Nach einem weiten Ball flankte Onos in die Mitte, niemand konnte diese Hereingabe abwehren, so dass Walldorfs Torjäger Bicki, völlig frei zum 1 : 0 einschieben konnte (17.). In Minute 36 wurden unsere Jungs klassisch ausgekontert. Wieder war es ein weiter Ball, den Nagelbach erreichte, er legte quer auf Bicki und erneut landete der Ball im Netz 2 : 0.


Mit dieser Führung wurden auch die Seiten gewechselt. Die 2. Halbzeit begann mit einer Gelegenheit für die Gäste. J. Bender spielte P. Neuberger an aber dessen Hereingabe fand keinen Abnehmer (48.). Kurz darauf verpasste Nagelbach die große Chance zum 3 : 0 als er nach einer Hereingabe von Rastetter frei vor unserem Torhüter K. Mutschall auftauchte, diesen aber nicht überwinden konnte (50.). Im direkten Gegenzug spielte J. Kiermeier den Ball zu N. Holderer, der aus spitzem Winkel den Anschlusstreffer erzielte.


Hoffnung keimte bei den mitgereisten Fans auf. Die aber bald wieder abflachte. In der 57. Minute konnte N. Schaffer den Kopfball von Onos, für den bereits geschlagenen K. Mutschall, noch abwehren. In der 83. Minute machte dann Bicki den Sack endgültig zu. Es war wieder das gleiche Muster. Nach einem Steilpass auf Kritter, der den Ball querlegte, erzielte Bicki mit seinem 3. Treffer das 3 : 1. Eine höhere Niederlage verhinderte K. Mutschall in Minute 85, als er den Distanzschuss von Wink gerade noch um den Pfosten drehte.


Durch diese erneute Niederlage sind wir auf den 3. Platz abgerutscht. Jetzt geht es darum keine Serie einreisen zu lassen und wieder auf den gewohnten Kurs zurückzukehren.


Mannschaftsaufstellung: K. Mutschall, F. Atsay (53. N. Libicher), N. Melder, N. Schaffer (60. F. Jung), A-L. Theres (78. L. Neidig), J. Imhof, J. Kiermeier, J. Bender, T-S. Buchheister, N. Holderer (86. L. Jungbauer), P. Neuberger (66. J. Wetzel).

Weiter im Aufgebot: F. Gerold ETW, D. Becker


Vorschau:

Verbandsliga Nordbaden  

               Samstag, 30. März um 15.00 Uhr

         1. FC Mühlhausen  -  ASC Neuenheim 

         Sportanlage Waldparkstadion Mühlhausen

 

(JZ) Nachdem wir am Sonntag in Walldorf erstmals in dieser Saison 2 Niederlagen in Folge kassieren mussten, sind wir am Karsamstag Gastgeber des Anatomie Sport Club aus HD-Neuenheim. Die ASCler sind bekanntlich dieser Saison in die Verbandsliga aufgestiegen und haben sich, nachdem sie in den ersten 6 Spielen lediglich zwei Zähler holten, in dieser Liga akklimatisiert und stehen inzwischen mit 23 Punkten auf dem 10. Platz. In der Rückrunde ist ihre Bilanz aus den 5 Spielen mit 2 Siegen und 3 Niederlagen nur marginal schlechter als die unsrige

(3 Siege und 2 Niederlagen), aber die Gegner des ASC waren u.a. mit Heddesheim, Weinheim und Zuzenhausen drei Teams, die Aufstiegsambitionen haben. Auch erinnern wir uns an das Vorrundenspiel in Neuenheim: Nachdem wir in der 87. Min. das 1 : 2 kassierten, waren bis zum Schlusspfiff noch einige bange Minuten zu überstehen. Da die Gäste, trotz eines Mittelfeldplatzes lediglich vier Punkte vor dem Relegationsplatz stehen, werden sie alles in die   Waagschale werfen, um den Abstand zu vergrößern.

Es wird daher für unsere Blau-Gelben (die Gäste haben sich bei der Gründung des Vereins 1978 gleichen Vereinsfarben ausgesucht) nicht einfach werden, die „Niederlagenserie“ zu durchbrechen und mit drei Punkten am Führungsduo dran zu bleiben. Eine zahlreiche Unterstützung durch unsere Fans zuhause, könnte für unsere Mannschaft eine zusätzliche Motivation sein.


Opmerkingen


bottom of page