top of page
Sportanlage_Muehlhausen_3_edited.jpg

Durch Sieg im Pokalkrimi ins Viertelfinale des Bad. Pokal

1.Mannschaft: 1. FC Mühlhausen - TSG Weinheim 3 : 2 (0: 2)


(JZ) In den letzten 4 Jahren kam unser 1. FC Mühlhausen dreimal bis ins Halbfinale des Bad. Pokalwettbewerbs. In der Vorschau zu diesem Achtelfinalspiel ließ dies den Sportreporter Ch. Benz von der RNZ zu der Vermutung kommen, „der 1. FC Mühlhausen und der Bad. Fußball - Pokal passen einfach zueinander“. Nach dem Schlusspfiff dieses Pokalkrimis kann man bestätigen, der Mann hat einfach Ahnung!! Allerdings, zur Halbzeitpause hätte, außer dem alten Routinier Willi Greulich, kein Fan unserer Blau-Gelben an ein Weiterkommen ins Viertelfinale geglaubt. Unübersehbar waren bis zu diesem Zeitpunkt die Gäste das stärkere Team und als der junge, sichere Schiri Cedric Walther aus Philippsburg zur Pause pfiff, führte Weinheim verdientermaßen mit zwei Toren Vorsprung. Allerdings leistete unserer Abwehr beim 0 : 1 in der 8. Min. großzügige Hilfestellung. TSG Stürmer Nils Anhölcher hatte wenig Mühe das Leder, freistehend, in unserem Gehäuse unterzubringen. Dieser Treffer (sozusagen als Kerwe-Geschenk) schien die Bergsträßler zu motivieren, während bis zur Halbzeit bei unserer Mannschaft wenig zusammenlief. Lediglich Jörn Wetzel hatte nach einer Viertelstunde eine Ausgleichschance. Nach einem Alleingang über 60-70 m scheiterte er aber am Weinheimer Torhüter. Fünf Min. später traf Tim-Sebastian Buchheister lediglich das Außennetz. Und es kam, wie es kommen musste. Nach einem gekonnten Angriff in der 45. Min. über ihre rechte Seite konnte erneut Nils Anhölcher diesen Konter erfolg-reich zum 0 : 2 Halbzeitstand abschließen.

Auch in der zweiten Halbzeit war in unserem Kombinationsspiel noch „Sand im Getriebe“. Nach einer Stunde wendete sich das Blatt, da unsere Spieler sich mit noch mehr Einsatz - bis zur Schmerzgrenze - gegen die Niederlage stemmten. Die Wende in diesem Spiel brachte in der 63. Min. unser 1 : 2 Anschlusstreffer. Ein Gewaltschuss, abgefeuert von Johannes Bender aus ca. 30 m schlug, wie von einem Lineal gezogen, unhaltbar im linken unteren Toreck ein. Glück hatten wir eine Viertelstunde vor Spielschluss, als sich die Gäste in unseren Strafraum kombinierten, mit dem Torschuss aber unser Gehäuse nur knapp verfehlten. Das war dann das Signal für unser Team in den Angriffsmodus umzuschalten. Unser Neuzugang Felix Jung brachte unsere Blau-Gelben in der 79. Min. auf die Siegesstraße. Seine Direktabnahme ins Tordreieck konnte der Gästekeeper zwar noch berühren, aber unseren 2 : 2 Ausgleich nicht mehr verhindern. Den Deckel zum 3 : 2 Endstand setzte drei Min. später Tim-Sebastian Buchheister, der wenige Stunden vor Spielbeginn vorzeitig vom Urlaub kam, drauf. Einen von Philipp Neuberger getretenen Freistoß köpfte Andreas Luca Theres in den 5m-Raum der Gäste und Tim wuchtete das Leder per Kopf ins Netz. In der 90. Min. wurde ein Schuss von Johannes Bender gerade noch von der TSG -Torlinie gekratzt, aber ein 4 : 2 wäre dann auch des Guten zu viel gewesen. Trotzdem, großer Jubel im Waldparkstadion, als dann in der 95. Min. der Abpfiff ertönte.

Fazit: Ein toller Pokalkrimi, bei dem unsere Mannschaft ein schon verloren geglaubtes Spiel noch willensstark drehen konnte und damit in der Verlosung zum Viertelfinale bleibt.

Mannschaftsaufstellung: Marius Brenzinger; Jörn Wetzel (ab 85. Min. Lukas Neidig); Nico Melder; Niklas Holderer; Jonas Kiermeier (ab 76. Min. Stefano Bulla); Johannes Bender; Philipp Neuberger (ab 88. Min. Daniel Becker); Dennis Klose (ab 59. Min. Felix Jung); Tim-Sebastian Buchheister; Andreas Luca Theres; Niklas Schaffer;

Weiter im Aufgebot: Felix Gerold (ETW); Nils Libicher; Marvin Rosenberg; Aaron Wöhr;

Comments


bottom of page