top of page
Sportanlage_Muehlhausen_3_edited.jpg

Niederlage zum Saisonende

1. FC Mühlhausen beendet eine beeindruckende Saison mit einer Niederlage

VfB Bretten : 1. FC Mühlhausen   6 : 5   (3: 4)

Ein torreiches Spiel, das von zahlreichen unerklärlichen Abwehrfehlern geprägt war, sahen die Zuschauer in Bretten. Bis zur Halbzeit lagen die Gäste, nach zwischenzeitlichen Ausgleichen, in Führung. Am Ende aber jubelte der Gastgeber.

Zum Spiel: Bereits in der 3. Minute erzielte Philipp Neuberger, der von Jörn Wetzel bedient wurde, die Führung mit einem Schuss, der von Bretten so abgefälscht wurde, dass sich der Ball über den Torwart ins Netz senkte. In der 6. Minute erzielt Mouhssine, nach einer Flanke den Ausgleich. Kurze Zeit danach konterte der VfB über den Ursino Koffler, der das Laufduell gegen unsere Abwehr gewann, aber  zum Glück das Tor verfehlte. Schon hier zeigte sich, dass wir gegen die schnellen Stürmer der Heimelf Schwierigkeiten hatten. 16 Minuten waren gespielt, als Tim-Sebastian Buchheister eine genau getimte Flanke von Aaron Wöhr, der zusammen mit Daniel Becker, sein letztes Spiel für unseren FCM bestritt, zum 1 : 2 ins Tor köpfte. 5 Minuten danach erkämpfte sich Aaron Wöhr den Ball, passte quer auf Jörn Wetzel und Jörn stürmte bis zum Strafraum und schloss mit einem Schuss zum 1 : 3 ab. Nur 3 Minuten dauerte es, dann verkürzte der VfB durch Hirsch auf 2 : 3, nachdem unsere Elf einen weiten Ball nicht verteidigen konnte. In Minute 33 überläuft Hausmann alle, die sich ihm entgegenstellten und erzielte so den Ausgleich. 4 Minuten später waren wir wieder an der Reihe. Johannes Bender luchste einem Brettener Abwehrspieler, noch in deren Hälfte, den Ball ab, gab diesen weiter an Tim-Sebastian Buchheister, der zur erneuten Führung trifft. Kurz darauf hatte der VfB eine Riesenchance zum Ausgleich, als Vogler, nach einer Flanke, frei vor der FC-Hütte den Ball vorbeischoss.  Unmittelbar vor der Pause, verhindert unser Torhüter Felix Gerold den erneuten Ausgleich, als Mouhssine wieder ein Laufduell gewann, aber an Felix scheitert. So ging es mit der knappe Gästeführung in die Pause.

Die 2. Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte. Wieder wurde unserer Abwehr überlaufen und wieder konnte Felix Gerold den Einschlag verhindern (48. Dieser folgte dann auf der anderen Seite. Daniel Becker spielte steil auf Niklas Holderer, der bediente mit einem klugen Pass in die Spitze Tim-Sebastian Buchheister und er vollendete mit seinem 3. Treffer zum 3 : 5. Doch nur eine Minute später stellte Vogler mit seinem Treffer zum 4 : 4 den alten Abstand wieder her. In der Folgezeit spielten unsere Jungs weiter auf Angriff, wurden aber immer wieder ausgekontert und nur unserem Keeper Gerold war es zu verdanken, dass es bis zur 78. Minute bei der Führung unseres FCM blieb. In dieser 78. Minute zeigte Schiedsrichter Sami Maliha, der Partie gut im Griff hatte, auf den Punkt. Was war geschehen? Er sah ein Foul von Jonathan Imhof. Den fälligen Strafstoß verwandelte Mouhssini sicher zum erneuten Ausgleich. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Ein Freistoß von Sarikaya knallte an den Pfosten, der Ball sprang zurück und Stojic staubte zum 6 : 5 ab (88.). Plötzlich wurde der Treffer aufgrund eines vermeintlichen Handspiels nicht anerkannt. Nach Rücksprache mit seinem Linienrichter erkannte er aber das Tor doch  an.  Unsere Elf versuchte zumindest noch den Ausgleich zu erzielen was leider nicht mehr gelangt. Emotionen kamen in Minute 64 und 75 hoch, da Aaron Wöhr  (64.) und Daniel Becker  (75.) den Platz verließen. Beide Spieler standen zum letzten Mal für unseren FCM auf dem Platz. Beide Spieler wurden von den FC-Fans mit stehenden Ovationen verabschiedet. Mit diesem Spiel wurde, trotz der Niederlage, eine erfolgreiche Saison für unsere 1. Mannschaft beendet. (rb) Mannschaftaufstellung: Felix Gerold, Nico Melder, Andreas-Luca Theres (52. Jonathan Imhof), Daniel Becker (75. Nino Laber), Aaron Wöhr (64. Felix Jung), Niklas Holderer, Johannes Bender, Lukas Neidig, Jörn Wetzel (58. Stefano Bulla), Philipp Neuberger (70. Paul Rottmann), Tim-Sebastian Buchheister.

Weiter im Aufgebot: Kai Mutschall ETW, Niklas Schaffer

Comentarios


bottom of page