top of page
Sportanlage_Muehlhausen_3_edited.jpg

Pokalaus im Halbfinale

Aktualisiert: 16. März 2023

1. CFR Pforzheim - 1. FC Mühlhausen 5 : 0 (2 : 0)

Leider ging das Highlight dieser Saison, das Pokalhalbfinale, verloren und somit war mit diesem Spiel die Pokalsaison zu Ende. Gerne hätte unsere Mannschaft das Finale erreicht, doch der Gegner war uns an diesem nasskalten Abend in allen Belangen überlegen. Trotz heftiger Gegenwehr und zahlreicher und vor allem lautstarker Fan-Unterstützung gelang keine Überraschung in Pforzheim. Bereits im Vorfeld war klar, dass ein „Sahnetag“ unserer Mannschaft erforderlich ist und der Gegner nicht seinen besten Tag erwischt. Leider traf dies an diesem Abend nicht ein. Zum Spiel: Die Heimelf begann stark und hatte bereits in den Anfangsminuten zwei gute Gelegenheiten durch Lulic, nach Flanke von von Götz und noch einmal durch Lulic, die jedoch vergeben bzw. verhindert wurden. In Minute 16 hatten die Pforzheimer schon den Torschrei auf den Lippen, aber Ratifo verpasste die scharfe Hereingabe von Lulic am langen Pfosten. Eine Minute später kam unsere Elf durch ein Zuspiel von Johannes Bender auf Jörn Wetzel, der direkt auf Nico Melder weiterleitete in den gegnerischen Strafraum, aber Melders Hereingabe wurde geblockt. Kurz darauf konnte unser starker Torhüter Kai Mutschall einen scharfen Schuss von Schwaiger zur Ecke fausten. Aus dieser Ecke erfolgte dann die Führung des CFR durch Gudzevic, der einköpfte (20.). Nur 5 Minuten nach der Führung lief Gudzevic, der sich an der Mittellinie den Ball erkämpft hatte, übers halbe Feld und zog ab, doch Kai flog in den Winkel und lenkte den Ball zur Ecke, die diesmal nichts einbrachte. In der 29. Erreichte ein weiter Diagonalball von Götz den schnellen Catanzano und er nagelte den Ball ans Lattenkreuz. Trotz weiterer Chancen der Gastgeber gelang zunächst kein Treffer mehr. In der 33. Minute hatte Nils Müller den 1. Schuss der Gäste abgegeben, der jedoch das Ziel verfehlte. 6 Minuten danach drang Catanzano in den Strafraum ein und kam zu Fall. Schiedsrichter Remili zeigte sofort auf den Punkt und Ratifo ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und erhöhte auf 2 : 0. FC-Fans, die in der Nähe dieses Geschehens standen, berichteten, dass Catanzano nicht berührt wurde. Nach 2 weiteren Chancen für die Heimelf, die vereitelt wurden ging es in die Pause. In der 2. Halbzeit musste Heimtorhüter Tirso, nach einem Schuss von Philipp Neuberger, nach Zuspiel von Thorben Stadler, den 1. Ball halten (55.) Kurz darauf kommt Lulic im Strafraum frei an den Ball und drückt zum 3 : 0 ein. In der 67. die erste wirklich gute Gelegenheit für unsere Mannschaft. Thorben Stadler läuft von der Mittellinie aus allein auf den Torhüter zu, kann diesen aber nicht überwinden auch der folgende Nachschuss von Jörn Wetzel wird geblockt. 6 Minuten später erzielt CFR durch Ratifo, der von Münst angespielt, das 4 : 0. Weitere 4 Minuten danach wieder ein weiter Ball auf den quirligen Catanzano, der seinen Mitspieler Sauerborn bedient und dieser kann locker einschieben und es stand 5 : 0. Zu erwähnen ist noch ein Freistoß von Thorben Stadler in Minute 81 der knapp das Tor verfehlte. Trainer Christian Thome erklärte der RNZ nach dem Spiel: „Die Niederlage geht, auch in der Höhe, in Ordnung, die waren uns in allen Belangen überlegen. Meine Mannschaft konnte ihr Spiel mit dem Ball gar nicht aufziehen, der Gegner war schneller, spritziger und ballsicherer.“ Die zahlreich mitgereisten FC-Fans bejubelte ihre Mannschaft nach dem Spiel, trotz der deutlichen Niederlage lautstark, da sie sich nie aufgegeben und tapfer gekämpft hatte. Die Mannschaft ging am Ende des Spiels in die Fan-Ecke bedankte sich für ihre Unterstützung. (rb) Mannschaftsaufstellung: Kai Mutschall, Furkan Atsay, Niklas Schaffer, Andreas Luca Theres, Nico Melder, Jonathan Imhof (85. Daniel Becker), Nils Müller (46.Thorben Stadler), Johannes Bender, Philipp Neuberger, Jörn Wetzel (79. Dennis Klose), Paul Rottmann (60. Niklas Holderer) Weiter im Aufgebot: Nils Fehringer ETW, Eron Bukoshi, Steffen Kretz, Julius Klevenz, Stefano Bulla, Aaron Wöhr, Lukas Neidig, Nils Libicher






Comments


bottom of page